Jetzt erhältlich: Einhandsegeln!

Das neue Buch ist fast fertig. Nach EinHundSegeln nun EinHandSegeln. Zur Hanseboot hat es  Premiere.

Der eine lernt segeln in der Schule, der andere bringt es sich selbst bei. Bei mir war eher letzteres der Fall. Durchs jahrelange Mitsegeln habe ich die wichtigsten Dinge gelernt, um von A nach B zu kommen, keinen Schaden anzurichten, nichts kaputt zu machen oder andere in die Bredouille zu bringen.

bildschirmfoto-2016-09-13-um-14-03-29

Das Einhandsegeln habe ich mir selbst beigebracht. Und alles, was damit zu tun hat, es verbessert und es überhaupt möglich macht, entweder selbst ausgedacht, erfahren oder abgeguckt. Langsam habe ich dann die ersten Einhandschritte gewagt, immer mehr Erfahrungen gesammelt und mich danach weiterentwickelt.

EinHandSegeln ist ein Buch, dass viele Tricks und Kniffe verrät, wie man auch ohne Crew sicher segelt, ablegt, anlegt (meistens, jedenfalls), das die Angst vor ersten Mal nehmen soll und wie man sein Boot ausrüsten kann, um alleine alle Manöver sicher zu beherrschen. Gleichzeitig ist es eine Hommage an das Segeln ohne Crew und eine Beschreibung des Zustandes, den der Skipper dabei erreicht. Mit Checklisten und allem, was dazu gehört.

Das Buch erscheint am 17.10.2016. Man kann es bereits hier vorbestellen. Auf der hanseboot habe ich es zum ersten Mal auch mit.

 

14 Gedanken zu „Jetzt erhältlich: Einhandsegeln!“

  1. „Warum Alleinsegler als „Einhandsegler“ bezeichnet werden, ist Autor Stephan Boden bis heute ein Rätsel. “
    Plausibler als das oft zitierte: eine Hand fürs Boot und eine Hand für den Segler ist die Erklärung, dass: all hands – alle Männer wie in all hands on deck – alle Mann auf Deck bedeutet. One hand heisst da logischer Weise einer.

    1. Es heisst zudem auch „Hand gegen Koje“ und ganz offiziell (Merriam-Webster):
      Simple Definition of deckhand. : a worker on a ship who does work that does not require special training.

  2. Moin!

    Wirst du hier auch links zu deinen Büchern bei einem großen Online-Buchhändler einstellen? Für den Leser wäre es einfacher alle Bücher zu finden und schnell zu kaufen. Der Buchhändler könnte dich mit einer kleinen Umsatzbeteiligung beim Betreiben/Finanzieren des Blogs unterstützen.

  3. Mir hat das Buch viel Spaß gemacht, ich habe es gleich gestern Abend bis viel zu spät in einem Rutsch fast ganz durchgelesen. In vielen Schilderungen habe ich mich selber wieder erkannt und mir bei meinen Einhandmanövern über die Schultern geschaut. Viele Ausrüstungsdetails, die Stephan beschreibt, sind bei mir an Bord schon vorhanden, der Voreigner war nämlich auch oft mit seinem Boot einhand unterwegs. Und in den acht Jahren, in denen ich einhand unterwegs bin, habe ich sicher auch schon alle Fehler gemacht, die Stephan in seinem Buch beschreibt. Man lernt wohl doch am meisten aus seinen Fehlern. Wer es also auch einmal „allein, aber nicht einsam“ ausprobieren will, dem wird das Buch viel Freude machen. Well done, Stefan.

  4. Moin!
    Dein Buch hat mir echt gut gefallen! Gute Tipps und stimmungsvolle Fotos, sehr fein! Eine Sache am Layout nervt aber ein wenig, und zwar die eingestreuten vergrößerten Textzitate (da gibt es sicher auch irgendeinen Layouter-Fachbegriff für). Sieht stylisch aus, nervt aber dann, wenn man auf jeder Seite einen Satz doppelt liest, und das meist direkt hintereinander. (Ja, ich weiß, könnte man auch überlesen. Ist nur nicht so einfach, die springen ja schon ins Auge.) Sonst aber gern weiter so! :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.