Nicht verpassen! Heute, 19:30 Uhr

Heute abend wird der Knopf gedrückt. Das neue Magazin float geht an den Start.

Der Grund, warum auf diesem Blog in den letzten Tagen nicht viel passiert ist, geht heute Abend online. Um 19:30 schalten wir die neue Seite

www.floatmagazin.de

scharf.

Parallel berichten wir auf der float facebook Seite in einzelnen Livestreams vom Best Of Boats Award, kurz BOB, der heute in Berlin verliehen wird.

Freu mich auf zahlreiche Besucher und Feedback auf der Seite, wie es Euch gefällt.

 

8 Gedanken zu „Nicht verpassen! Heute, 19:30 Uhr“

  1. Wird sicher toll, aber ich kann nur nochmal darauf drängen, lasst die Finger von Facebook – zumindest als alleiniges Medium für Teile des Angebotes. Wer da nicht angemeldet ist, bekommt eine nervige Registrierungsaufforderung, die dann auch dauerhaft ein viertel des Bildschirmes abdeckt, wenn man dem nicht nachkommen möchte. Das verhagelt das ganze Angebot. Sucht besser eine neutrale, offene Plattform.

    1. Da geb ich dir absolut Recht!!

      Verstehe eh nicht dass man solchen Datenkraken ohne Not immer mehr Daten gibt…
      Unabhängig sein heißt ja nicht, dass man die Seite nicht auf Facebook bewerben und verlinken kann…

  2. Moin Stefan.

    Als Online Magazin auf Facebook zu verzichten, wäre fahrlässig. Ausserdem darf man dort live streamen.

    Keine Sorge. Das kommt aber alles auch auf der Website. Nur später.

  3. Erstmal viel Erfolg für das Projekt! Angenehm zu lesen, ich bin auf die zukünftigen Inhalte gespannt. Eine steigende Vielfalt an Onlinemagazinen zum Wassersport kann für den Leser nur eine Bereicherung sein.
    Stephan, vielleicht kannst du noch was zum Hintergrund schreiben, der „Über uns“ Seite kann man leider nicht viel entnehmen. Inhaltlich und personell sind Parallelen zu einem gerade eingestellten Online und Print Magazin zu erkennen?
    Ganz nebenbei erinnert die optische Gestaltung doch sehr (für meinen Geschmack zu sehr) an das Onlinemagazin einer großen Hamburger WochenZEITung, ich sage mal FLOATmagazin…
    In jedem Fall wünsche ich allen Beteiligten, dass das Konzept funktioniert.

  4. Die Startnummer von float hat mir gut gefallen. Z.B. absolut faszinierende Aufnahmen aus der Arktis mit irrer Bildqualität. Mehrfach angesehen.

    Normalerweise halte ich mich ganz fern von allem, was facebook ist. Ein sehr ungutes Unternehmen. Manchmal fühle ich mich geradezu genötigt, mich dort anzumelden. Kommt nicht in die Tüte.

    Lange nichts von dir gehört, Stephan, hoffentlich gehts dir gut. Liebe Grüße und Wünsche fürs neue Jahr: Rainer und Ingrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.